Genauso wie im vergangenen Jahr organisierten wir unser Trainingslager wieder Zuhause bei uns in Ladenburg.
Das erste Mal als eigenes Team war diesmal auch die Jugend mit dabei.
Los ging es am 05.05., Christi Himmelfahrt, schon um 08:30 Uhr mit der ersten Einheit auf dem Wasser für das Jugendboot.
Dreimal am Tag legten zuerst das Jugendboot, danach gemeinsam das Sportboot, der Prosseccodampfer und DM-Teams ab. Unterbrochen wurde der Ablauf nur durch Videoanalysen und Krafttests.

 

 

 

Christian versuchte die Mannschaften so einzuteilen, dass möglichst in den angestrebten Besetzungen für die DM gefahren wurde. Das war nicht immer einfach bei der stark wechselnden Beteiligung. Einige mussten am Freitag noch einmal arbeiten oder hatten Schule. Auch an den anderen Tagen zeigte sich hier eben der Nachteil eines Trainingslagers Zuhause... Der Weg zu anderen Veranstaltungen ist eben nicht weit...

Es wurden dennoch klasse Leistungen erzielt. Viele konnten starke Fortschritte in ihrer Paddeltechnik machen, gerade auch bei der Jugend gab es hier einen riesen Sprung nach vorne. Bei den Leistungstests im Boot, am Ruderergometer über 500m oder an der "Paddelkiste", zeigten alle was sie drauf haben und gingen an ihr Limit.



Die Videoanalyse auf der Leinwand in der Bootshalle führte jedem seine Schwächen in der Technik vor Augen und man merkte, wie alle danach an sich arbeiteten.

Auch das Programm um das Training ist wieder gelungen. Zwar flogen uns zu Beginn direkt mal die Zelte um die Ohren, ansonsten klappte aber alles wunderbar.



Neben dem gemeinsamen Frühstück wurde viel Kuchen für den Nachmittag und etliche Salate für das Grillen am Abend mitgebracht. Zwischen den Einheiten entspannte man sich. Wer noch zu viel Energie hatte spielte Fußball oder auch Badminton und schon musste man sich auch wieder für das nächste Training richten. Bis spät in die Nacht saß man zusammen, spielte gemeinsam Spiele und erfreute sich an den erzielten Leistungen und über das spitzen Wetter.



Am Freitag gab es ein klasse Highlight zum Abendessen.
Mit einigem Aufwand hatte man den ganzen Nachmittag bereits ein Spanferkel auf dem Grill vorbereitet.

Das war echt spitze und hat allen geschmeckt.

Danke an alle, die gegrillt, gespült, Spanferkel gegrillt und zerlegt, sauber gemacht, aufgeräumt, gesteuert, Trainingseinheiten geplant und... haben!
Das hat als großes Team wieder super funktioniert!